Über 2.500 Euro für die Helden der Corona-Pandemie

Matthias Fischbach

Intensivpflegefachkräfte erhalten 2.544 Euro vom Erlanger FDP-Abgeordneten Matthias Fischbach

Diejenigen, die während der Corona-Pandemie besonders stark gefordert sind, wurden jetzt mit einer gezielten Spende bedacht: Die Intensivpflegefachkräfte des Universitätsklinikums Erlangen erhielten einen Spendenscheck über 2.544 Euro vom Erlanger Landtagsabgeordneten Matthias Fischbach. Die persönliche Spende übergab der parlamentarische Geschäftsführer und bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag an Tanja Hofmann, Pflegedienstleitung in den Kopfkliniken des Uni-Klinikums Erlangen.

„Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags haben dieses Jahr eine Diätenerhöhung erhalten. Die FDP-Fraktion hat sich gemeinschaftlich dazu entschieden, die jeweilige Erhöhung zu spenden. Ich glaube, dass die Spende an das Pflegefachpersonal der Intensivstationen die Richtigen erreicht, nämlich diejenigen, denen wir im Krankheitsfall unser Leben anvertrauen. Diejenigen, die die Auswirkungen des Coronavirus aus nächster Nähe mitbekommen. Daher habe ich mich entschieden, meine Diätenerhöhung an das Intensivpflegepersonal des Uni-Klinikums Erlangen weiterzugeben“, erklärte Matthias Fischbach bei der Scheckübergabe vor dem Uni-Klinikum Erlangen. „Es sollte nicht so sein, dass wir einfach mehr bekommen, während andere auf dem Zahnfleisch kriechen“, so der Politiker weiter.

Alle Landtagsabgeordneten der FDP spenden in diesem Jahr an unterschiedliche Institutionen und Projekte in ihrem jeweiligen Wahlkreis. An wen die Spende im Wahlkreis Mittelfranken gehen soll, hatte Matthias Fischbach vorab in den Erlanger Nachrichten abgefragt. Aufgrund von Leserrückmeldungen wurde dann das Pflegepersonal des Uni-Klinikums Erlangen ausgewählt.

„Wie wir das Geld genau einsetzen, ist noch nicht ganz klar“, sagte Pflegedienstleitung Tanja Hofmann. „Sicher ist aber, dass es bei unserem Pflegepersonal sehr sinnvoll angelegt ist.“